Zweierlei Maß – Oligarchentum in der Ukraine

Mit Sicherheit sind sie keine Engel: Weder die derzeitig ukrainische Regierung noch die sogenannten Oligarchen. Aber man muss doch mal die Kritik oder Propaganda deutscher Medien (wie die Tagesschau) etwas zerlegen:

  1. Es fängt schon im ersten Satz an: „Wenn die Menschen in der Ukraine, aber auch in Moldawien und Armenien, für eine Annäherung ihrer Länder an Europa auf die Straße gehen,“ – Europa und EU ist nicht das Gleiche. Russland z.B. gehört zum Teil auch zu Europa. Dieser EU-Zentrismus ist unausstehlich.
  2. Es wird den „Oligarchen“ vorgeworfen:  „Wer zur rechten Zeit, meist zu Beginn der neunziger Jahre, clever und skrupellos genug war, der konnte mit Glück und guten Verbindungen ein Wirtschaftsimperium aufbauen.“ – Man tut so, als würde es im guten Westen nichts dergleichen geben: Kein RWE, kein BMW, kein Varta, … – nahezu alle Großkonzern mit übergroßer Macht sind aus der Initiative eines Einzelnen entstanden. Skrupellos? Was meint ihr, wie es im Ölgeschäft in den USA zuging. S.a. Rockefellers „Standard Oil„. Zum allergrößten Teil sind diese Unternehmen nach wie vor prägend für westliche Wirtschaften und Demokratien. Es ist vor allem absurd das unabhängige Unternehmertum von morgens bis abends in den Himmel zu loben und dann kritisch zu werden, wenn größere Unternehmen auch in Osteuropa entstehen.
  3. Was die Annäherung an die EU angeht, so wird es dabei Gewinner und Verlierer geben. Verlierer mit Sicherheit die Landbevölkerung, wie auch in Polen. Gewinner evt. gut ausgebildete junge Leute. Die weitreichenderen Folgen durch den Wettbewerb sind schwer abzuschätzen, aber wie man an Griechenland sieht kann eine wettbewerbsschwache Wirtschaft mit vielen EU-Staaten nicht mithalten. Arbeitslosigkeit und Massenentlassungen wären die Folge. Wer die Ukraine in die EU haben will, muss auch wissen, dass das eine wahrscheinliche Folge sein wird. Der Westen wird dabei mit Fingerzeig auf Griechenland mit der Schulter zucken und von notwendigen Anpassungen sprechen. Zu glauben ein EU-Beitritt hätte nur positive Wirkungen ist naiv.

Generell kann ich aber gut nachvollziehen das viele, v.a. jüngere Leute die Verhältnisse satt sind. Aber es ist eben auch und vor allem ein Kampf zwischen neuen und alten Eliten. Wobei die neuen Eliten vom Westen unterstützt werden, wie damals die Orangene Revolution vom CIA.

 

Zweierlei Maß – Oligarchentum in der Ukraine

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s