Nie wieder Ebooks? (Bookzilla)

Schon öfters habe ich PDFs gekauft, z.B. bei der TAZ oder anderswo. Nun bin ich auf eine ganz neue Art von Betrug gestoßen: Es werden PDFs angeboten, die keine PDFs sind, sondern per DRM (Digital Rights Management) gesichert.

Wie z.B. dieses Angebot von Bookzilla. Im Kleingedruckten sieht man dann dort:

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die pdf- und DRM-fähig sind. z.B. auf dem Acer LumiRead & Sony Reader – nicht auf dem Kindle.

(aber im FAQ zu PDF kommt man nur auf eine leere Seite , 7.2.12, 11.30 Uhr)

Wenn man so ein Buch kauft, kann man bei Bookzilla im Download-Bereich eine Datei herunterladen, die „URLLink.acsm“ heisst. An dem Punkt habe ich dann gemerkt, dass der Kauf dieses Buches nicht so normal funktioniert, wie ich es erwartet habe.

Seit Jahrzehnten nutze ich PDFs. PDFs sind eigentlich immer lesbar und selten geschützt. Ein „pdf eBook“ ist also unzweifelhaft etwas, dass ich schon millionen male geöffnet habe? Weit gefehlt. Auch die Beschreibung,  dass so wie ich es gelesen habe das PDF auf allen Geräten lesbar ist, das auch PDFs lesen kann war nicht korrekt. Dort stand auch nicht: Dieses eBook läuft nur auf Windows,… und NICHT auf Linux. Fakt ist aber, dass Bookzilla, die sich selbst als große Förderer von Freier Sotware darstellen, mich auf einmal zwingen wollen, unfreie Software zu installieren, nur um ein BUCH zu lesen. Und das nicht aufgrund zwingender technischer Voraussetzungen, sondern weil Bookzilla mir misstraut.

Warum aber sollte ich, sollten wir Bookzilla und den Herstellern von eBooks vertrauen, wenn diese uns nicht vertrauen?

Ich widersprach also dem Vertrag und wurde per Email darauf hingewiesen:

Sehr geehrter Herr Pfennig,
vielen Dank für Ihre E-Mail. Bitte beachten Sie, das Downloads nicht unter das normale Widerrufsrecht fallen: § 1 Widerrufsrecht …“Das Widerrufsrecht gilt ferner nicht für Downloads von Audio-Dateien, eBooks und / oder Software, da diese aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht zur Rücksendung geeignet sind“. Der Hinweis auf DRM-Verschlüsselung ist in der Artikelbeschreibung deutlich erkennbar. Sollten technische Probleme vorliegen, die eine Stornierung auf Kulanzbasis rechtfertigen, so schildern Sie uns diese bitte möglichst detailliert. Alle wichtigen Informationen zum Thema Widerrufsrecht & Rücksendungen finden Sie unter: http://www.bookzilla.de/shop/action/magazine/5039/widerrufsrecht.html?aUrl=90006951 Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gern jederzeit zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen Ihr Team vom Bookzilla.de-Kundenservice

Sollte es tatsächlich so sein, dass eBooks nichts anderes sind als der Versuch dem Konsumenten fundamentale Rechte gänzlich abzusprechen? Insbesondere möchte ich öffentlich darauf verweisen, dass das Wort „DRM“ zwar in der Artikelbeschreibung vorkommt, aber nicht, dass Bookzilla keine Kunden mehr haben möchte, die Linux benutzen. DRM ist das eine – sofern es eine Technologie ist, die jeder benutzen kann. Schlimm genug. Etwas anderes ist es, wenn bestimmte Kunden willlkürlich vom Gebrauch einer Ware ausgeschlossen werden. Es ist kein Mangel, den ich zu verschulden habe, dass Bookzilla eine Technologie verwendet, die auf meinem Rechner nicht funktioniert. Gerade der Ausschluss des Widerrufrechtes ist ja ein so schwerer Haken, dass ein Verkäufer doppelt und dreifach darauf hinweisen müsste, dass im Gegensatz zum Papierbuch der Widerruf nicht möglich ist.

Vielleicht lohnt es sich hier an der Stelle mal einen Präzendenzfall zu schaffen? Anwälte, die da ihren Spaß dran hätten und auch gute Chance sehen, dürfen sich bei mir melden. Auch Gleichgesinnte. Ich werde an dieser Stelle darüber informieren, wie dieser Fall weitergeht.

Was sagt eigentlich der FSFE zu dem Fall, der ja Partner von Bookzilla ist?

Nie wieder Ebooks? (Bookzilla)

6 Gedanken zu “Nie wieder Ebooks? (Bookzilla)

  1. tlow schreibt:

    Update: Neue Antwort von Libri (nach erfolgtem Lastschriftwiderspruch, da Libri nicht mit mir reden wollte):

    Sehr geehrter Herr Pfennig,

    wir haben versucht, den Betrag von EUR ##,## für die fällige Rechnung ### von dem von Ihnen angegebenen Konto abzubuchen.

    Am 17.02.2012 wurde unserem Konto der Betrag zzgl. EUR #,## Gebühren wieder zurückbelastet.

    Folgender Grund wurde angegeben: WEGEN WIDERSPRUCHS

    Bitte teilen Sie uns kurzfristig den Grund des Widerspruchs mit.

    In Erwartung Ihrer Nachricht verbleiben wir.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Team von Libri.de

  2. tlow schreibt:

    Update: Erfolg bei Bookzilla:

    aus Ihrer Bestellung mit der Nr.### vom 05.02.2012, Rechnungsnummer ####,
    haben wir folgende Artikel gutgeschrieben:

    Artikel Menge Betrag Grund
    ### ##,## EUR Falsches Format

    Zahlungsart: Lastschrift Girokonto
    Sollten wir den Betrag schon abgebucht haben, werden wir Ihnen diesen in Kürze zurücküberweisen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr Team von Bookzilla.de

  3. tlow schreibt:

    Übrigens hat sich der FSFE nicht getraut mir zu antworten. Offenbar will man lieber das Bild eines Open Source freundlichen Bookzilla aufrecht erhalten?

    Ich habe jedenfalls mein Bookzilla-Kundenkonto nach dieser Erfahrung sofort gelöscht und werde da nie wieder bestellen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s