Professor Lepsius über Guttenberg: „Als Wissenschaftler wäre der Mann erledigt“

Der Mann ist irgendwie cool. Daher einfach auch hier mal im Original ohne viel Kommentar von mir:

Dagegen Schäuble: „Guttenberg hat noch eine große Laufbahn vor sich“ – Realitätsverluste in der Bundesregierung?

Advertisements
Professor Lepsius über Guttenberg: „Als Wissenschaftler wäre der Mann erledigt“

Guttenbergs aufgeschobener Rücktritt

Es gibt zwei gute Gründe, warum Herr Guttenberg zurücktreten sollte: Ich habe zwei Tafeln Schokolade gewettet, dass er bis Freitag den 4. März zurücktritt!

Ist diese Affäre wichtig? Eigentlich nicht. Es wirft halt ein Schlaglicht auf die Regierung und darauf wie PolitikerInnen an ihrem Stuhl kleben. Guttenberg will nicht gehen und Merkel ihn nicht gehen lassen. Na gut, dann lebt mit der Last. Wir machen uns über euch lustig. Denn nichts ist so klar, wie dass die Doktorarbeit ein bewusstes Plagiat war. Großes Kino. Es ist nicht die Frage, ob er zurücktritt, sondern wann. Und wen er sonst noch mit sich reißt. Bisher war er ja einer der wenigen Sympathieträger der Union. Warum auch immer. Für mich passt der gefälschte Titel gut zum ansonsten geleckten Aussehen und den Auftritten in Afghanistan. Guttenberg wird nun mehr zur Belastung für die Regierung. Jetzt bröckeln seine Persönlichkeitswerte in den Umfragen. Nächsten Freitag wird er sicher erstmals richtig absacken, sollte er noch im Amt sein.

Guttenbergs aufgeschobener Rücktritt

„Neues aus der Anstalt“ kann Sexismus nicht überwinden

ich nehme an, dass nicht nur ich mich über die Sendung von „Neues aus der Anstalt“ vom 25.01. beschwert hatte. In der neuen Sendung vom 22.02.2011 (Video) griff man das Thema Frauen, Weiblichkeit, Frauenquoten, … auf.

Der Anfang:

Die interessanten Passagen kommen hier oder hier .

Aber über Plattitüden und Vorurteilen ist man nicht hinausgekommen.  Wie z.B. der Spruch zu „Mond/Möndin“. Klingt alles nach Männern mit Minderwertigkeitskomplex. Da hilft auch die Quotenfrau Monika Gruber nichts, die zu den Herren keinen Kontrapunkt setzt. Alles nur seichte Unterhaltung mit wenig  Biss. Ein wenig Vorurteile drüber, fertig ist das Kabarett. Ne tut mir leid, das ist mir zu wenig – und gleichzeitig vom Schlechten zu viel!

Manche Männer kapierens halt nicht: Es geht bei der Kritik gegen Sexismus nicht darum, das Männer weiblicher werden soll. Ein Mann muss sich nicht dadurch beweisen, dass er Frauen hasst und beleidigt. Von mir aus sollen sie ruhig die eine oder andere Übertreibung im Feminismus angreifen – aber dann bitte mit Niveau und auch da wo es passt. Mit dem Stammtischniveau kann ich allerdings wenig anfangen.

 

„Neues aus der Anstalt“ kann Sexismus nicht überwinden

Mister Verteidigung

Der Herr macht seinem Posten alle Ehren. Wir lesen in einem Kommentar von Stephan Ueberbach auf Tagesschau.de:

Ja was denn nun? Erst hatte Guttenberg die Schummel-Vorwürfe als „einfach nur abstrus“ abgebürstet. Dann sollte der „Doktor“ vorübergehend ruhen. Und jetzt möchte der fränkische Freiherr seinen akademischen Titel plötzlich zurückgeben. Man möchte sich die Augen reiben. Ganz offensichtlich hat das verheerende Krisenmanagement der vergangenen Tage – und das Überfliegen der eigenen Doktorarbeit am Wochenende – zu der Erkenntnis geführt, dass angesichts des ständig wachsenden Drucks nur noch ein Befreiungsschlag helfen kann. Hier setzt ein Getriebener auf die Flucht nach vorn. Die Mittel allerdings sind fragwürdig.

Kann man nur unterstreichen. Das viele Bundesbürger dem ganzen so unkritisch gegenüber stehen ist schon erstaunlich. Unsere Bundesregierung jagt gnadenlos Teenager, die sich gedankenlos harmlose Filmchen auf die heimische Festplatte herunterladen. Aber der oberste Dienstherr der Bundeswehr darf mit dem Urheberrecht Schlitten fahren?

Ich weiss gar nicht, was es da zu diskutieren gibt: Es handelt sich hier bei der Vielzahl an (so Guttenberg) „Fehlern“ eben gerade nicht um eben solche. Guttenberg hat bei seinem Doktortitel betrogen. Er ist ein Betrüger. Und auch die Reaktion war mehr als nur unglücklich. Denn er hat auch über die Hintergründe gelogen. Wie im Kommentar oben deutlich wird.

Natürlich ist so ein Mensch in der Politik untragbar.  Und wenn die Bundeskanzlerin so ein Verhalten verteidigt, stellt sie sich hinter Urheberrechtsverletzungen und Betrug. Wenn hier jemand behauptet das wären einfach viele Zufälle oder einfach nur ein paar vergessene Quellenangaben. Aktuell sind es 72,8 % der Doktorarbeit, die solche „Fehler“ enthalten. Alles Zufall? Come on!

 
Aus dem GuttenPlag Wiki:

Die zahlreichen textuellen Anpassungen der Plagiate, die Tatsache, dass die Plagiate über die ganze Dissertation hinweg zu finden sind, und die Tatsache, dass selbst die Einleitung kopiert wurde, lassen darauf schließen, dass diese Plagiate kein Versehen waren, sondern bewusst getätigt wurden

Mister Verteidigung

Streiks in Ägypten halten an

Nicht erst seit den Umsturz Mubaraks, sondern seit 2005. Euronews berichtete vor 3 Tagen zu den anhaltenden Streiks:

Faszinierend scheint mir bei dem Beitrag aber auch vor allem, dass man iM Deutschen was ganz anderes erzählt, als z.B. am Ende in der englischsprachigen Version. Im Deutschen wird nur erzählt, dass die EU-Außenbeauftragte Ashton Anfang nächster Woche Kairo reisen wird. Hier die Englische Variante:

Ups? Simple Zensur? Dürfen wir in Deutschland nicht erfahren, dass da mal eben 12.000 Arbeiter aus einer Fabrik weggegangen sind? Zusätzlich zu anderen Bereichen.

Streiks in Ägypten halten an

Nicht mein Verständnis von Demokratie und Meinungsfreiheit

76 Jahre nach dem Krieg dürfen Nazis durch deutsche Städte laufen und ihre Propaganda verkünden, die nicht selten sogar gegen Gesetze verstößt. Selten gibt es Aufnahmen von Übergriffen von Nazis. In Dresden gibt es nun eins:

Dazu der Kommentar des Uploaders „19.02.2011 Während die Polizei mit Wasserwerfern gegen Antifa-Demonstranten vorging, attackierten gegen frühen Nachmittag gewaltbereite Neo-Nazis ein Wohngebäude in Dresden-Löbtau. Die „Praxis“ wurde bereits letztes Jahr zum Opfer rechter Gewalt. Die Polizei sah am heutigen Tag hier nur zu. Nichts wurde unternommen. Seitens der Nazis fielen Schlachtrufe wie „Wir kriegen euch alle.“ Alle Anwohner waren fassungslos, da die Täter absolut ungehindert agieren konnten. Man beachte die Hilflosigkeit der Polizei, die hier nicht im Stande war einzugreifen und sich sogar abwendete, um den Verkehr zu lenken.
Bitte verbreitet dieses Video und berichtet darüber!
So etwas soll sich hier nicht wiederholen!“

Von wegen: „darf sich nicht wiederholen“: Sowas passiert was täglich in Deutschland. Das interessiert die Polizei halt nicht. Deren Sympathien legen zumeist bei den Nazis. Die Quote an rechtsradikalem Gedankengut ist bei der Polizei auch recht hoch.

Theoretisch wäre ich auch der Meinung, dass es Aufgabe der Polizei ist auch wenn sie in der Minderheit ist, einzugreifen. Es zumindest zu versuchen. Zudem war neben den beiden Wagen die Stadt voll mit Polizei, sodass man davon ausgehen darf, dass die Polizei entschieden hat, das Entglasen zuzulassen. Und da das Zentrum bereits letztes Jahr angegriffen wurde, konnte man das für dieses Jahr vermuten. Einen besonderen Schutz kann man nicht beobachten. Im Gegenteil. Mit der Gefahr weiterer Folgen, wie den Tod von jemandem, der sich da drin aufgehalten hätte billigend in Kauf zu nehmen.

Und jetzt noch mal zur Meinungsfreiheit und demonstrierender Nazihorden. Da möchte ich zwei Beispiele nennen, wo Meinungsfreiheit in unserer Demokratie sofort unterbrochen wurde:

  1. Fall „Aufkleber gefährdet Demokratie„: Ein kleiner Aufkleber in Sprechblasenform mit der Aufschrift „Tschüss Vattenfall“ landete im Sommer 2007 unter den Augen von Zivilpolizei in Hamburg Altona auf einem Wahlplakat.  Obwohl die angeblich Geschädigte SPD keine Anzeige erstattet und sich der Vorsitzende des Kreisverbandes Altona der SPD sogar explizit dahingehend äußert, dass er gegen eine Verurteilung wegen einer solchen Tat sei, argumentiert die Staatsanwaltschaft mit dem „Schutz der Demokratie“. Diese sei durch die Veränderung eines Wahlplakates gefährdet. Sie wurde zu 15 Tagessätzen verurteilt.
  2. Meine eigene Erfahrung: Beim Flyern vor einem Unternehmen mit einem Flyer der einige Wahrheiten zu dem Unternehmen beinhaltete wurde diese Aktion von der Polizei aufgrund einer spontanen Anzeige des Unternehmens wegen Verleumdung unterbrochen und uns untersagt diesen Flyer weiter zu verteilen. Nach 6 Monaten immer noch nichts Neues dazu. Die Wahrheiten im Flyer sind einfach und klar. Die Meinungsfreiheit und unsere Demonstratonsfreiheit jedoch schnell beschnitten.

Und im Gegensatz dazu Nazis, die marodierend und gröhlend durch deutsche Städte ziehen dürfen und NUR Unwahrheiten verbreiten. Verleumdung ist da eher der Grundtenor. In unserer Demokratie siehts dann aber so aus, dass alle, die das nicht gut finden von den Nazis UND der Polizei angegriffen werden. Der Staat mit Polizeiknüppeln, Hunden und Wasserwerfern.

Das ist nicht mein Verständnis von Demokratie und Meinungsfreiheit. Weil Meinungsfreiheit bei uns ganz schnell, mit einem Fingerschnippen aufhört. Weil die Demonstrations- und Versammlungsfreiheit auch ganz schnell so eingeschränkt ist, dass man als Bürger die Wahrheit nicht mehr sagen DARF. Also geht mir weg damit, dass es zur Demokratie und Meinungsfreiheit gehört das zuzulassen, was in Dresden gestern wieder geschehen durfte. Wer das sagt hat Demokratie m.E. nicht verstanden. Es ist eben nicht egal, was man an Meinung verbreitet. Wenn die die Propaganda gegen Menschenleben und Demokratie als solches wendet, dann stellt sie eien Bedrohung für alle dar. Das es schon Demonstrationszüge in Deutschland gab, bei denen Holocaustopfer, die sich demonstrierenden Nazihorden in den Weg stellen wollten von der Polizei weggeschoben und/oder angezeigt wurden, ist bezeichnend für das Demokratieverständnis und den Zustand  unserer Demokratie heute.

Mit Schuld daran ist diese ganze Extremismusdebatte, die so eine Menge gehirngewaschener Bundesbürger erzeugt: Recht ist das gleiche wie Links, bla bla. Dafür gibt es nachwievor keine Belege – aber DAS ist die Mainstreammeinung. M.E. ist die Extremismusdebatte auch demokratiefeindlich und wird dazu benutzt Menschen fundamentale Grundrechte zu entziehen. Sie dient lediglich der Verharmlosung Rechter Gewalt.

 

Nicht mein Verständnis von Demokratie und Meinungsfreiheit

Guttenberg: Die Schwarze Null ist nicht weiter teilbar

Der Herr Doktor ist am Ende mit seinem Latein. Es hat sich ausgeguttenbergt! Am Anfang dachte ich ja noch das wäre eine erste coole Aktion – mal was Illegales. Aber auf der anderen Seite ist es echt billig. Es ist auch zu schön zu beobachten, wie die heisse Luft entweicht aus der „Schwarzen Null“ – oder wie andere sagen dem „Plagiator“.

Was ich wenig verstehe ist das Zögern mit einem Urteil seitens vieler Kritiker. Welche gute Erklärung soll es denn für mittlerweile über 80 Stellen geben, die er zitiert hat ohne Quellenangabe? Bei Alkohol am Steuer wartet man ja auch nicht bis man die Erklärungen desjenigen hört. Ja klar, Schuldig ist er erst wirklich ganz am Ende.

Aus meiner Sicht ist klar, dass er untragbar ist. An Politiker in dem Rang muss einem besonders hohen Anspruch standhalten. Mein Gotte wie schwer tun sich einige Leute auf ehrlichem Wege Leistungsnachweise auf Zetteln zu bekommen. Wenn der bleibt wäre das, als wenn man der großen Masse den Finger zeigt und sagt: „So ein Von und Zu darf sich halt als Adliger alles leisten!“.

Klar ist das oft so. Aber wollen wir das Gutheissen? Nö! Nicht zuletzt wenn man sieht wie hart die Bundesregierung sonst gegen Teenager vorgeht, die sich malne neue Bravo-CD aus dem Internet besorgen. Ist jetzt Urheberrecht wichtig oder nicht liebe Bundesregierung?

 

Guttenberg: Die Schwarze Null ist nicht weiter teilbar