Ganz schön peinlich: 100 linke Accounts gehackt

Das ist schon krass:

100 linke Accounts gehackt | linksunten.indymedia.org.

Insbesondere unter „Was fiel uns in die Hände?“ hier:

Neben Protokollen von regionalen und überregionalen klandestinen Treffen konnten wir viele persönlichen Hintergrundinformationen erfahren, auch solchen, mit der sich Menschen erpressbar machen. Komplexe Recherchen über faschistische Gruppierungen mit Hinweisen auf die recherchierenden Menschen und deren Vorgehensweise waren ebenso zu finden, wie Informationen über die Planung von politischen Aktionen.

Es gibt ernsthaft immer noch antifaschistische Gruppen, die solche Inhalte unverschlüsselt durchs Netz schicken? Anfänger!

Der Hack ist nicht das Problem lieber Gruppen. Ihr könnt davon ausgehen, dass Leute vom Verfassungs- und Staatsschutz seit Jahren genau diese Infos abgreifen!  Und natürlich auch die Faschisten. Wie bescheuert kann man sein…

Nur untersrreichen kann man da diesen Absatz:

Alle, die nicht wissen wie Computer und Internet funktionieren, sollten Computer und Internet aus ihrer politischen Arbeit fernhalten oder sich das Wissen aneignen. Diese Lehrgänge müsst ihr schon selbst organisieren. Trotzdem wollen wir euch ein paar grundlegende Tipps geben.

 

 

Advertisements
Ganz schön peinlich: 100 linke Accounts gehackt