Wieder mal Apple fail

Angeblich sind die Macs ja immer unschlagbar einfach. Ich kann nur folgendes erzählen – und das ist eine Erfahrung die ich wiederholt gemacht habe. Der aktuelle Fall ist ein kleiner Mac Laptop als Besucher in einem WEP-Netzwerk:

  1. Erste Verbindung ging soweit ganz ok. Netzwerk wurde angezeigt und nach Eingabe des Schlüssels stand die Verbindung. (so weit so gut!)
  2. Der Versuch auf dem Netzwerkdrucker (IPP/CUPS) zu drucken scheiterte. Der Netzwerkdrucker wurde nicht auf dem Mac angezeigt. Auch die Eingabe von Hand führte zu keinem Ergebnis. Er sagte zwar der Drucker wäre betriebsbereit, aber jeder Druckversuch scheiterte. Am entfernten Drucker kam auch nie etwas an.
  3. Dann einen Tag später nach einem Neustart vergisst Laptop Wireless-Verbindung und auch nach Stunden der Versuche scheint es nicht einfach möglich zu sein, die Verbindung erneut zu konfigurieren.

So weit also zum angeblich einfachen Funktionieren der Macs. Ich hatte vor ein paar Jahren im Haus auch einen Nachbarn, der als einziger einen Mac hatte – und keiner hatte so viele Probleme wie er. Das lustige ist – diese Mac-User können noch so viele Probleme haben als einzige. Schuld ist irgendwie immer alles andere – oder „das ist eben so“. Da sind Windows-User oft eher technikkritisch. Sagen oft sie würden gerne was anderes nutzen, z.B. Linux oder Mac. Von Mac rate ich natürlich auch oft ab.

Sicher hat Linux auch seine Schwächen. Aber ich finde so ein teures Betriebssystem mit dem Ruf das einfachste zu sein, sollte nicht an so vielen Punkten versagen, wie es das Mac OS derzeit oft tut. Wenn Mac OS einfacher ist, warum fällt es mir dann mit Windows und Linux leichter?

Advertisements
Wieder mal Apple fail

5 Gedanken zu “Wieder mal Apple fail

  1. Heiko schreibt:

    1. Mac OS ist ein Unix basiertes Betriebssystem, also auch irgendwie eine Art Linux 😉
    2. Mit 29 € ist Mac OS X rund 70 € günstiger als Microsofts günstigstes Betriebssystem und somit alles andere als teuer.

      1. 1. Doch Mac OS X basiert auf Unix.
        2. Du hast dir da Mac OS X 10.6 Snow Leopard Server rausgesucht. Die Server-Version ist natürlich teuer! Die „normal“ kostet um die 70€, aber immernoch billiger als M$ Win.
        3. Vergleichen wir dein Problem mal mit Win, da das wohl die meisten Leute haben: Da stört es einfach keinen, wenn der Drucker nicht erkannt wird. Ist ein ganz normales Problem und keiner regt sich aus, weil es einfach so ist. Hatte das Problem selber auf Win, weil ich einen WLAN-Verstärker verwendete, mit dem das M$ Zeug nicht zurecht kam, im Gegensatz zum Mac!

      2. 1. Nein, das wird immer falsch verstanden. Das Mac OS war nie basierend auf Unix – und auch nach MacOs X basiert es im wesentlichen auf anderen Prinzipien, als auf einer unixtypischen Arbeitsweise. Der Kernel ist ein Mach Kernel, ja. Und es wird auch eine Shell mitgeliefert. Nachdem Apple ein jahrzehntelang zu den Protagonisten eines: Kein Mensch braucht eine Shell gehörte. Ich bin 1997 von Apple weggegangen, weil es nicht unixbasiert war. Ich weiß wie unixbasierte Betriebssysteme aussehen. Und Mac OS X gehört nicht dazu. Ich hatte damals sogar ein MachTen für 1000 DM gekauft bevor ich wechseln musste. Windows selbst besteht auch aus Unix-Teilen zu einem Großteil, insbesondere der Network-Stack und hat da auch sonst viele Anleihen genommen.
        Letztendlich ists beim Mac nur der Kernel – ansonsten ermutigt Mac OS bei jeder Benutzung dazu eher monolithisch und grafisch zu arbeiten als unixartig.
        2. Ach ja ich vergaß, dass man bei Apple ja nie alles bekommt, sondern wie bei Windows bekommt man immer so viel wie viel man zahlt.
        3. Fakt ist, dass man mit einem modernen Linux keine Probleme mit der Autoerkennung eines CUPS-Servers im Netz hat. Mit dem Mac schon. Ich habe das sogar mit einem weiteren Mac-Laptop testen können. Der Tester war selbst Mac-Experte und musste aufgeben. Wieso es dann immer noch heißt „just works“ verstehe ich nicht. Ich rede aus Erfahrung, viele Macianer aber reden nur das nach, was ihnen das Marketing einredet. Ich habe da vielen schon gezeigt was das Problem ist, aber das hilft gar nix – sie glauben hinterher immer alles andere sei schuld, nur nicht ihr Mac. Insofern ist für mich Mac ein Anfänger-PC für Leute, die nicht wirklich mit dem PC arbeiten müssen. Eine andere Klasse sind wiederum die echten Profis – so Leute aus dem Druckbereich, die entsprechendes Geld in der Hand haben und mit bestimmten Kombinationen von Software immer noch etwas bekommen, wo andere Betriebssysteme nicht mithalten können. Alle anderen Usergruppen sollten sich anderweitig umschauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s