Aaron König gibt ‚eigentümlich frei‘ ein Interview

Meine These ist ja schon seit längerem, dass Piraten nicht wissen was Bürgerrechte sind und auf dem rechten Auge blind. Ex-Pirat König beweist das mit einem Interview in der ef (eigentümlich frei). Diese eigentümliche Zeitschrift ist dem anarchokapitalistischen Spektrum zuzuordnen und gehört zur Querfrontstrategie der Neuen Rechten:

Zuerst ordnet König die ef dem „libertären“ Spektrum zu. Was natürlich totaler Quark ist, das es gemeinhin mit anarchistisch gleichgesetzt wird. Und dann stellt sich heraus, dass er Anti-Islamismus – also die Einschränkung der Religionsfreiheit für vereinbar mit einer „liberalen Bürgerrechtspartei“ hält.

Und somit ist für König dann wohl ein Geert Wilders ein Bürgerrechtler? Denn mit dem hat er ja gar keine Probleme gemeinsam aufzutreten.

In einer Studie im Auftrag des Innenministeriums klassifizieren niederländische Extremismusforscher des IVA die Politik von Wilders‘ Partei als neo-rechtsradikal, eine neu definierte Form des Rechtsradikalismus ohne Verbindungen zu rassisch motivierten Orientierungen.“ (Quelle: Wikipedia)

König schreibt zwar „Religion und Familie halten wir für Privatsache, daraus sollten sich sowohl die Regierung als auch die Parteien heraushalten.“ Das meint er damit verbinden zu können einzelnen Religionen benachteiligen zu können.  Und dann bezieht er sich wieder auf die Aufklärung und Humanismus. Er selbst schürt aber die irrationalen Ängste vor den Fremden und bedient sich damit einer rechtspopulistischer Sprache.

Das ist alles wirres Zeug. Das ist aber alles nicht so viel schlimmer als der Rest der Partei, die noch verblieben ist. Da ist vielleicht vieles nicht so krass nachzulesen wie von ihm, aber da dort ein Bodo Thiesen nachwievor noch geduldet wird, bleiben mehr als Zweifel an der Ausrichtung. Es besteht dort kein Wille sich klar gegen rechtsradikale Positionen abzugrenzen. Die Piratenideologie ist zum großenteils hohles Geschwätz von arroganten jungen Männern, die meinen sich jenseits der Geschichte zu befinden. Und die sich im Zuge ihrer Ignoranz hemmungslose aus der Mottenkiste faschistischer Ideologie bedienen, ohne sich dessen bewusst zu sein. Bodo und Aaaron sind da nur die Spitze des Eisbergs.

Advertisements
Aaron König gibt ‚eigentümlich frei‘ ein Interview

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s