Skandalurteil zum S-Bahn-Tot in München

Das verkündete Urteil (Mord) im Fall des Toten in Solln bei München ist ein Skandal:

Vorausgschickt:

  1. Jede unnötige Gewalt ist zu vermeiden und verwerflich, egal von wem sie ausgeht.
  2. Es ist tragisch, dass jemand an diesem Tag starb.

Aber mittlerweile gab es in dem Fall ja zwei wesentliche Erkenntnisse:

  1. Das Opfer hat nach Verlassen der S-Bahn selbst den Kampf herausgefordert
  2. Das Opfer war herzkrank und ist nicht an dem Kampf gestorben!

In diesem Fall nun einen der Täter wegen Mordes zu verurteilen ist überhaupt nicht mehr verständlich, trug er doch wesentlich zur Eskalation der Situation bei. Vielleicht in allerbester Absicht, das sei dahingestellt. Aber mein Gott, ein Urteil wegen Mordes für einen Jugendlichen – damit zeichnet man heute schon den weiteren Weg vor.

Es ist zu durchsichtig, dass hier einige Richter gerne ein Exempel statuieren wollten. Solche Richter sollten selber in den Knast.

Advertisements
Skandalurteil zum S-Bahn-Tot in München

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s