Status Piratenforum

Was ist der letzte Status seit der Telefonkonferenz der AG Forum der Piraten am 11. Januar 2010?

  1. Es wurde gegen den User ‚vinci‘ eine dauerhafte Sperre verhängt
  2. Der Mitschnitt wurde bislang NICHT veröffentlicht.
  3. Bislang wurde mir immer noch keine Begründung zugesendet.
  4. Die Mail bezüglich Löschung ebenfalls nicht.
  5. In der 25. Freitagsfrage fragt Arvid nun das, was ich hier im Blog vorgeschlagen habe: Nach einen eigenen Bereich für Piraten im Forum?

Das alles scheint wieder Indiz dafür zu sein, dass es mit der Transparenz der selbsternannten Forums AG nicht sehr weit her ist. Es kann ja nicht sein, dass zum einen User mal so eben verwarnt und gesperrt werden – die entsprechenden Admins und Moderatoren dann aber auf Nachfrage monatelang keine Begründungen vorzuweisen haben. Es kann nicht sein, dass die Begründung sich alleine daheraus ableitet, dass die Sperre stattgefunden hat. Das ist eine geradezu bosbachsche Logik – denn wer für schuldig befunden wird, der wird schon irgend etwas verbrochen haben.

Wenn wir – ob Piraten oder Nicht-Piraten – in einem Staat leben wollen in dem Maßnahmen gegenüber Verdächtigen oder „Gefährdern“ nicht einfach aufgrund einer Mutmaßung eines  Staatsapparates erfolgen können, dann können wir auch nicht in anderen Zusammenhängen, ob nun in Vereinen oder Parteien anfangen Mutmaßungen anzustellen oder Gewissenserforschung zu betreiben. Wo eine Unterstellung, sei sie auch noch so abwegig, bereits ausreicht Menschen auszugrenzen. Und wo dann auch jede Kritik oder Nachfrage abprallt.

Ähnliches habe ich gerade mit der Stadt Kiel erlebt: Ich habe angefragt mit Bezug auf das schleswig-holsteinische Informationsfreiheitsgesetz, wie die Stadtpräsidentin zur Berechnung von 120.000 Euro für eine Fraktion kam. Anstatt mir die Berechnungen offenzulegen, die ja ganz offensichtlich angestellt wurden, schickte man mir frech den Artikel in unserem Lokalblatt, in dem diese Zahlen behauptet wurden. Man gibt also Zahlen heraus und kann die Summe auf Nachfrage nicht erklären – und verweist auf eine Tageszeitung als Quelle. Auch hier: Verschleierungen, Lügen, Nebelkerzen – nur keine Antworten auf konkrete Nachfragen.

Ich habe gar kein Problem damit, wenn eine Moderation das Kommunikationsverhalten eines Users in frage stellt. Aber dann sollte es auch kein Problem darstellen, dies auch zu begründen. In meinem Fall habe ich ja aber bereits nachgewiesen, dass ähnliche oder schlimmere Äußerungen selbst von Moderatoren geäußert wurden ohne jegliche Konsequenz. Das heisst: Die AG Forum-Moderatoren können gar eine sinnvolle Begründung bringen, weil es bei der Faktenlage gar keine sinnvolle Begründung geben kann. Es wurde deutlich, dass hier eher eine Entscheidung gemäß eines gefühlten Verstoßes gegen die genehme Gesinnung erfolgte  (s.a.  Gesinnungsstrafrecht). Irgendwann wird jemand fürs Forum eine Gesinnungsprüfung vorschlagen. Und warum deklariert man nicht gleich manche User als „Gefährder“ – man kann ihnen zwar nichts vorwerfen, aber man weiss ja irgendwie schon wie sie so drauf sind.

Eine Partei, die es mit den Bürgerrechten ernst meint, muss auch für dies Prinzipien einstehen, an jedem Ort und zu jeder Zeit. Bürgerrechte sind nicht verhandel- oder relativierbar. Es gibt kein: Wir sind gegen Zensur, ausser in unserem Forum!

Ein befreundeter Forenbetreiber (>6000 User) teilte mir auf Nachfrage mit, das dort nicht mehr als ungefähr drei User pro Jahr gesperrt werden, weil sie absolut unbelehrbar seien. Die meisten, die nerven gingen eh irgendwann von alleine. Ich denke DAS ist die Norm in den meisten Foren, so wie ich es selbst auch aus vielen Foren kenne.

Was geschah sonst noch? Die so gepushte AG2G und die AG Männer tragen beide kaum etwas zur inhaltlichen Debatte bei. Die eine durch stetig sinkende Beteiligung und die zweite durch absolut irrsinnige Gesetzesinitiativen.

Und die AG Frauen. Naja, da spielen dann VeVi und Miriam Pong:

VeVi, der Antifeminist wurde im Frauenforum übrigens vor einiger Zeit zum Aufpasser (Moderator) geadelt. LOL! Die einzige Stimme der Vernunft ist da mittlerweile Piratenweib. Die Einrichtung der AG Gender war damals angeblich gescheitert, weil es zu wenig Moderatoren gab. Dabei hatte man aber einfach allen, die bereit waren den Moderatorenstatus verweigert. Bei mir damals mit der Begründung, dass das in meinem Fall „nicht gehen“ würde. Bei den anderen weiss ich nicht, ob es wortreicher war. dabei wies Piratenweib darauf hin, dass es ja fünf Bewerber gegeben hat. Aber die normalen Moderatoren können nicht auf die Bewerbungen und Diskussionen um die Bewerbungen zugreifen. So dass niemand ausser der handverlesenen Gruppe der Admins und Globalmoderatoren nachvollziehen kann, wie denn da Entscheidungen getroffen wurden. naheliegend ist zumindest, dass die AG Forum kein AG Gender-Forum wollte. Dagegen wollte man ein Forum AG2G, das jetzt vor sich hindümpelt.

Man hat da eine klare Position: Gegen Feminismus/Frauenrechte aber pro sog. Männerrechte – die Männer als arme, unterdrückte, benachteiligte Gruppe. Und statt zu versuchen die Geschlechterdiskussion in einer gemeinsamen Gruppe zu diskutieren hat man ein Forum gegründet, das s nie funktionieren konnte (weil man es mit der Kontrolle zu weit getrieben hatte). Bei der AG Frauen hat man viele User vertrieben und tut das immer noch. Unsinnige Debatten auf niedrigstem Niveau wie Miriams Rant gegen die Gleichbereichtigung zeugen nur davon, dass manche Moderatoren einige Monate und Jahre an Debatte verpasst haben – nicht nur in diesem Forum. Was die AG Frauen bräuchte wären mehr selbstbewusste Frauen, die  einfach selbstbewusst ihre Rechte einfordern – aber dies wurde hier größtenteils durch Männer-Mods und Miriam und andere durchkreuzt. Vielleicht braucht die AG Frauen ja ein Forum ausserhalb des Piratenforums – ohne Männer als Aufpasser, damit die Frauen auch ja das richtige sagen? Die Piratenpartei weigert sich Feministinnen ihre Meinungsfreiheit zu lassen. Offenbar haben die Männer Angst – und manche Frau wie Miriam reiht sich da dann auch gerne als Antifeministin ein. Ist das das Stockholm-Syndrom?

Übrigens: Da die liebe AG Forum so lange rumhühnert kann ich euch gleich sagen, dass ich mich auf solche Spielchen um die Löschung meines Users nicht weter einlassen werde! Das wird jetzt auf einer anderen Ebene abgehandelt. Mein Ziel ist nun die Absetzung der Forums-Administration und deren Neuformierung, da die alte sich als undemokratisch und unfähig erwiesen hat.

Advertisements
Status Piratenforum

5 Gedanken zu “Status Piratenforum

  1. Isi schreibt:

    Mein Ziel ist nun die Absetzung der Forums-Administration und deren Neuformierung, da die alte sich als undemokratisch und unfähig erwiesen hat.

    Und da bin ich ganz bei dir und werde dich nach Leibeskräften unterstützen, bzw. direkt mit Eigenintiative einsteigen.

    🙂

  2. Ein befreundeter Forenbetreiber (>6000 User) teilte mir auf Nachfrage mit, das dort nicht mehr als ungefähr drei User pro Jahr gesperrt werden, weil sie absolut unbelehrbar seien. Die meisten, die nerven gingen eh irgendwann von alleine. Ich denke DAS ist die Norm in den meisten Foren, so wie ich es selbst auch aus vielen Foren kenne.

    Mit dieser Norm könnte ich auch gut leben. Sperren würde ich nur aus rechtlichen Gründen (wenn User/innen rechtlich relevante Dinge posten, für die man den Forenbetreiber belangen könnte), ansonsten: für eine eigene Meinung darf man niemanden sperren. Selbst Verwarnungen sind überflüssig, wenn keine Sanktionen folgen können. Somit bleibt als einzige akzeptable Form des Umgangs mit „sperrigen“ Diskutanten das Editieren von echten (!) Beleidigungen. Das Editieren (man könnte auch „Zensieren von Beleidigungen“ sagen) ist auch das einzig wirksame Mittel, solange sich ein/e gesperrte/r User/in jederzeit neu anmelden kann. Übrigens kann das „Zensieren von Beleidigungen“ sogar automatisch mit einer Liste von Badwords passieren, ohne dass irgendein Mod sich dazu persönlich äußern muss. Die Badwords könnten öffentlich einmalig erfasst werden, damit jede/r User/in darüber Bescheid weiß. Na ja, nur so ein Gedanke … um die Umgangsformen mancher Diskutanten – sagen wir mal – auf einen gesellschaftsfähigen Stand zu bringen.

  3. Miriam schreibt:

    Hallo vinci, wie im Protokoll steht — im Laufe der Woche erfolgt eine Begründung an den User – die Woche endet mit heute und du solltest eine E-Mail erhalten haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s