Archiv

Archive for März 1, 2010

Zur Jungen Freiheit Wenn Rechte ihr Recht einfordern

Weil ja manche meinen, die JF wäre eine ganz normale Zeitung der lese doch mal:

Jenseits der Stadt; Über Gentrification und urbane Bewegung – Radio Corax Interview

Interessantes Interview Mit Roger Behrens:

„Gentrification is classwar – Fight back“. Mit diesem Slogan kämpften 1988 in New York Aktivist/innen gegen die Räumung des Tompkins Square Parks. In und rund um den Park herum lebten zu dem Zeitpunkt viele Obdachlose. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion prügelte die Polizei die Menschen aus ihren Zelten, zerstörte die Unterkünfte und sperrte den Park ab. Spätestens seitdem steht die Frage; Wie kann Gentrifizierung analysiert werden? Aber auch; Wie sieht eine grundlegende Kritik an der politischen Ökonomie der Stadt aus? Diese Frage stellt auch Roger Behrens in seinem Text „Gentrification und Urbane Bewegung“ in der letzten Ausgabe der Streifzüge und in der aktuellen Ausgabe der Opak. Alex von Radio Corax im Gespräch mit Behrens.

Antifeministische Piraten schaden ihrer eigenen Partei schwer

März 1, 2010 22 Kommentare

Sie begreifen es nicht: Nicht etwa eine harmlose Presseerklärung, noch die Ankündigung einer Mailingliste wäre großartige öffentlichkeitswirksam geworden. Wie der neueste SPON-Artikel zeigt, erregen vor allem die aggressiven Reaktionen der Feminismus-Gegner das Interesse der medialen Öffentlichkeit und verstärken das Bild einer reinen Männerpartei.

Man war sogar so weit gegangen die Wiki-Seite zu löschen. Man hat die AG Männer geduldet, die eine reine Männer-Agenda verfolgt und sie sogar gutgeheißen. Aber wenn sich eine handvoll Piratinnen mal via Mailingliste austauschen wollen, dann wird gehetzt und zensiert bis der Krankenwagen kommt. Ich kann da nur in zweierlei Bedeutung de Kopf schütteln:

  1. Warum stört man sich überhaupt an einer kleinen Mailingliste?
  2. Warum will man unbedingt den Eindruck erwecken frauenfeindlich zu sein? (sprich: selbst wenn man persönlich eine Frauen-ML für unnötig hält)

Währenddessen können explizit Feminismusfeinde wie Arne Hoffmann da weiterhin ihr falsches Spiel spielen.

Leute, manchmal will ich gar nichts über euch schreiben – aber ihr lasst euch immer wieder einen Blödsinn einfallen weswegen ich mich dann doch wieder genötigt fühle. Gehts bitte mal eine Woche ohne Drama ? Danke!

PS: Mit AG Gender wäre das nicht passiert.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 119 Followern an