Archiv

Archive for November 4, 2009

Nur mal so zu GNOME e.V. Website

November 4, 2009 1 Kommentar

Vor einigen Jahren hatte ich mich bereit erklärt den Webmaster für den GNOMe e.V. zu machen. Dann gab es viel Gegenstimmen zu verschiedenen Struktur- und Designentscheidungen. Der Vorstand, der mich angesprochen hatte, trat zurück und ich hatte wenig Lust gegen einen neuen, anders gesonnenen Vorstand und einige der GNOME-Aktiven (die bisher die Website nicht in Griff bekommen hatten) irgendwas durchzusetzen. Währenddessen wurde zeitweilig auch mal die ganze Website gesperrt, weil eine Privatperson die Rechnungen für den Server nicht bezahlt hatte. Am Ende meiner Amtszeit waren die Domains teilkonsolidiert aber die Website selbst noch nicht.

In den Folgejahren wurde die Zeit damit verbracht ganz tolle Themes zu basteln und auf Testsites auszuprobieren – während es offenbar nie einen Server gab, der offiziell dem GNOME e.V. gehörte.

Seit Jahren also gab es keine Website – zum Teil nur so eine Art Baustellenseite. Und das Ergebnis heute ist, so wie ich das sehen kann, dass die Domain einfach nur auf den zentralen GNOME-Server http://www.gnome.org geschaltet wurde.

Es gibt also nach 5 Jahren versuchen keine Webseite zu GNOME in Deutschland, Österreich, Schweiz. Die Wiki-Seiten im GNOME Live-Wiki kann man da getrost vergessen. Das einzige, was nachwievor funktioniert ist, die gnome-de-Mailingliste primär für Übersetzungen.

Immerhin ist man bei GNOME International soweit einsichtig geworden, dass man nun wie von mir schon vor Jahren vorgeschlagen ein verteilte Versionsverwaltung (in dem Fall git) genommen hat. Als Nicht-Programmierer hat man es ja in Open Source-Kreisen nicht immer leicht, sich Gehör zu verschaffen. Damals wurde mir erklärt, dass sowas natürlich total unnütz ist und ich keine Ahnung hätte. Genau so wie man mir erklärt hat, dass es natürlich eine GNOME e.V. Website geben würde, was ich ja schon sehen würde.

Sehen tue ich andere Sachen. Genau die Sachen, die ich damals prognostiziert bzw. befürchtet habe. Was da im GNOME e.V. aktuell abläuft, weiss ich nicht. Ich sehe nur, was der KDE e.V. macht und dass das so ziemlich genau das ist, was ich richtig finde. Der GNOME e.V. ist quasi nicht existent. Während der KDE e.V. mittlerweile rund 200.000 € auf seinen Konten hat, muss der GNOME e.V. jeden Euro umdrehen. Wobei man natürlich zugestehen muss, dass der KDE e.V. auch weltweit die zentrale Anlaufstelle ist. Dies gilt aber auch für die Kosten, nicht nur für die Einnahmen.

Als Kernproblem sehe ich, dass viele Programmierer nicht gut sind im organisieren – und bei GNOME selbst, dass die Organisationskultur nicht sehr positiv ist. Das es keine eigene Website gibt ist einfach nur peinlich. Jeder Schützenverein hat so etwas mittlerweile. Viele nehmen Websites auch nicht so wichtig. Die internationale Website www.gnome.org ist ja auch in einem unannehmbaren Zustand. Dort hatte man 2006 beschlossen mit Plone würde alles besser. Doch noch heute laufen die Vorbereitungen und sie werden dieses Jahr auch nicht abgeschlossen. 4 Jahre! Auch hier eine Menge Experten an Bord, die immer alles besser wissen. Und wenn sagen wir mal die 5 Jahre um sind wird man feststellen, dass die damals getroffene Entscheidung heute nicht mehr zeitgemäß ist.

Ich denke so etwas wie eine Website bedarf immer einer gewissen Planung – aber nicht zu viel – und immer auch in Hinblick darauf, dass jede Website ein Kind ihrer Zeit ist. Man hätte damals z.B. in einigen Monaten sicher alle Seiten unter http://www.gnome.org/ in ein Drupal-System einspeisen können und hätte seit mehr als 4 jahren ein brauchbares System.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 122 Followern an